Tanzfrühschoppen

  • am 27. Oktober von 10:30 – 13:00 Uhr  ist in der                                                                                            TSV Turnhalle ein Tanzfrühschoppen für jung & alt.                                                                           Gemeinsames Beisamensein unter gleichgesinnten.

Reichhaltiges Frühstück mit Getränken pro Person 8€

Anmelden bitte:                                                                                                                                                                                                                                                                                                     Gerti Bart 08084/2289

Elfriede Streinz 016096249051

SMOVEY zaubert ein Lächeln in das Gesicht der Teilnehmer

Jeden Dienstag um 20:00 Uhr treffen wir uns zum Trainieren in der TSV Halle.
Mit flotter Musik schwingen wir unseren Stress und den Ärger des Tages aus uns heraus.
Beim Training mit den SMOVEY Ringen entsteht ein geheimnisvolles Rauschen,
das erzeugt wird durch 4 freilaufende Kugeln, die bei jeder Bewegung mitschwingen.
Zur Kräftigung der Tiefenmuskulatur wird auch mit dem Gymnastikball, Elastikband oder
mit den Pads trainiert.
Dadurch entsteht:
¨ Eine Steigerung der Muskelkraft des ganzen Körpers
¨ Die Kräftigung der Tiefenmuskulatur und der Bauch- und Rückenmuskeln
¨ Die gezielte Dehnung der Bänder und Sehnen
¨ Die Kräftigung des Herz-, Kreislaufsystem und dadurch eine Steigerung der Ausdauer
¨ Die Erhöhung der Fettverbrennung
¨ Die Verbesserung der Koordinationsfähigkeit (Sturzprophylaxe)
¨ Bauch und Rücken werden noch speziell am Boden trainiert
Die Stunde vergeht sehr schnell und nach der Entspannung geht jeder fröhlich,
beschwingt und mit Kraft für die nächsten Tage nach Hause.
Das Training mit den SMOVEY´s macht jedem Spaß und ist für jeden möglich,
egal in welchem Alter, auch für Herren.
Info: Bart 08084 2289

 

Eindrucksvoll auf Rang drei

Taufkirchen – Sie haben es geschafft: Taufkirchens Handballer haben am letzten Spieltag der Bezirksklasse Süd West durch einen 27:19 (12:10)-Erfolg beim TSV Schleißheim 2 den angepeilten dritten Tabellenplatz erreicht. Punktgleich mit der SpVgg Erdweg, aber dem besseren direkten Vergleich (24:26, 45:21), konnte die Truppe um Coach Maximilian Josef damit dank zuletzt vier Siegen am Stück noch das ausgegebene Ziel erreichen.

In der Anfangsphase präsentierten sich die Vilstaler hellwach (4:1/8.), ehe es zu einem Kampf der Abwehrreihen und vielen vergebenen Chancen kam. Youngster Julian Mühlenbeck brachte die Taufkirchener 12:8 in Führung (28.), aber Schleißheims Zweite glich aus (12:12/34.), blieb bis Minute 45 dran, ging aber nie in Führung.

Dass die Taufkirchener am Saisonende in Hochform agierten und mit viel Selbstvertrauen gesegnet waren, bewiesen sie in der Schlussphase. Denn Pascal Demny, Toptorjäger Dion Heydemann (mit 153 Treffer viertbester Werfer der Liga, aber mit 10,20 den besten Schnitt pro Spiel) und Tobias Huber ließen das Team von Josef auf 21:16 (48.) davonziehen. Der Rest war angesichts einer felsenfesten Abwehr und Torhüter Florian Lehner, der mehrfach exzellent die Schleißheimer Würfe parierte, ein kontrolliertes Austrudeln. Taufkirchen gewann darum noch mit acht Toren Vorsprung.    OLAF HEID

Tore für Taufkirchen: Dion Heydemann 10, Tobias Huber 5, Andreas Rej 4, Christoph Huber 3/1, Pascal Demny 2, Julian Mühlenbeck, Maximilian Josef und Philipp Friedrich.

Zu spät auf Touren

Taufkirchener Abschiedspleite in Altötting

Taufkirchen – Mit einer Niederlage, die nicht mehr weh tat, haben sich die Taufkirchener Handballfrauen aus der Bezirksklasse Ost verabschiedet. Im letzten Saisonauftritt unterlag die Mannschaft der Trainerinnen Kati Gössl und Rosi Storck zwar beim TV Altötting 2 mit 21:23 (10:11) Toren. Die Vizemeisterschaft und der Aufstieg in die Bezirksliga waren für die Vilstaler aber bereits in der Vorwoche festgestanden.

Zu Beginn brauchte der TSV Taufkirchen seine Zeit, um ins Spiel zu finden. Die Altöttinger Bezirksoberliga-Reserve gab den Ton an und lag ab dem 4:3 (5.) kontinuierlich in Front. Der Ausgleichstreffer zum 7:7 (21.) von Anne Bürger war von kurzer Dauer. Zeitweise bis auf vier Tore setzte sich der TVA danach ab (17:13/39.). Der Bald-Bezirksligist aber kämpfte bravourös, obwohl personell dezimiert (Christofori, Aigner, Hatzigrigoriu, Rasthofer fehlten), um den Anschluss und glich sogar beim 21:21 (57.) durch Petra Saler noch aus. Doch Altötting 2 hatte mehr Kraftreserven und siegte 23:21.

TSV-Tore: Anne Bürger 8/3, Laura Strauss 5, Petra Saler 4 und Andrea Blattenberger 4.               ola

Noch einmal alles geben

Männer brauchen Sieg in Schleißheim für Rang drei

Taufkirchen – Letzter Spieltag für die Handballer des TSV Taufkirchen. Die entspannteste Aufgabe haben die Frauen von der Vils vor sich. Nachdem der Aufstieg in die Bezirksliga für den Vizemeister bereits feststeht, kann die Truppe um Trainerin Rosi Storck und Kati Gössl ohne Druck am Sonntag (14.30 Uhr) beim Tabellendritten TV Altötting 2 antreten. „Das ist nochmal eine schwere Aufgabe“, betont Gössl, dass man aber keineswegs abschenken wird. „Wir wollen uns mit einem Sieg aus der Bezirksklasse verabschieden.“

Bei den Männern hingegen entscheidet sich im Spiel beim TSV Schleißheim 2 (7.), ob man die Saison auf dem anvisierten dritten Platz beenden wird. Nur bei einem Sieg ist dies der Fall. „Alles geben, alles raushauen“, fordert Trainer Maxi Josef. Das Spiel steigt bereits am Samstag (16 Uhr) in Oberschleißheim.           ola

Josef-Team klettert auf Rang drei

Taufkirchen – Dank einer starken Auswärtsleistung haben die Taufkirchener Handballer den fürs Saisonende anvisierten Platz drei in der Bezirksklasse Süd West eingenommen. Bei der SG Moosburg 2 feierten die Vilstaler einen sicheren 33:22 (18:11)-Erfolg.

Nach dem Kantersieg der Vorwoche gegen Erdweg gelang es dem TSV in Moosburg den nächsten Kontrahenten eindrucksvoll auf Distanz zu halten. „Das Spiel ist für uns perfekt gelaufen“, war Coach Maximilian Josef hinterher hoch zufrieden. Angetrieben von dem erneut überragenden Dion Heydemann (15 Tore), war es das Tempospiel und vor allem die Taufkirchener Abwehr, die sich Bestnoten verdiente. „Wir haben hinten nicht viel zugelassen und hatten zwei hervorragende Torhüter“, lobte Josef. 50 Minuten lang bissen sich die Gastgeber an Florian Lehners Paraden die Zähne aus, bevor auch Gottfried Sperr seine Klasse unter Beweis stellte.

Aus einem 3:5-Rückstand (8.) machte der TSV beim 7:6 (13.) die erste Führung, die man nicht mehr abgab. Nach der Pause war dann schnell alles klar (21:11/35.) und der Rest ein fröhliches Auf und Ab. „Jetzt haben wir noch die Aufgabe Schleißheim zu lösen, dann sollte der dritte Platz gefestigt sein“, meinte Josef.              ola

TSV-Tore: Dion Heydemann 15, Johannes Wiesner 5, Andreas Rej 4, Tobias Huber 4, Christoph Huber 2, Pascal Demny 2, Maxi Josef.

Taufkirchen rettet im Spitzenspiel Remis in letzter Sekunde

23:23 bei Bezirksliga-Kostprobe

Taufkirchen – Es war so etwas wie ein erster Vorgeschmack auf die kommende Saison in der Bezirksliga, in der sich sowohl die Taufkirchener Handballfrauen als auch die der HSG Freising-Neufahrn wiedersehen werden. Im Spitzenspiel der Bezirksklasse Ost boten die beiden Fix-Aufsteiger am vorletzten Spieltag alles, was vor allem an Dramatik dazugehört. Erst mit einem Siebenmeter in der Schlusssekunde von Anne Bürger sicherte sich der gastgebende TSV das 23:23 (11:9)-Unentschieden.

Damit ist klar: Die dritte Mannschaft aus der Domstadt hat sich die Meisterschaft gesichert, während Taufkirchen nun als Vizemeister abschließen wird. Durch die besondere Konstellation in der Parallelgruppe West, in der Freising 2 ebenfalls Vizemeister wird, aber nach den Statuten nicht aufsteigen darf, wird – wie berichtet – die eigentlich geplante Relegation entfallen.

Die Taufkirchener Frauen begannen stark und agierten überlegen (5:1/13.). Erst nach dem 9:5 (24.) und einer Auszeit des HSG-Trainers kamen die Gäste besser ins Spiel und lagen plötzlich 15:13 (38.) in Front. „Wir haben uns schlechte Phasen mit vielen Fehlpässen geleistet, in denen sich Freising verdient wieder ran gekämpft hat“, musste TSV-Trainerin Rosi Storck gestehen. Alleine Sabrina Josef im Taufkirchener Kasten, und ihren Paraden war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht weiter wuchs. Storck lobte: „Sie hat uns durch ihre überragende Leistung im Spiel gehalten.“

Josefs Vorderleute kämpften sich dadurch zurück und zu einem scheinbar sicheren 20:17 (46.). Aber wieder fand Freisings Dritte eine Antwort (23:21/55.). Mit vereinten Kräften und zwei Strafwürfen von Bürger rettete der Vize von der Vils das „glückliche Remis“, bekannte Storck zufrieden. „Und am Ende haben ja alle gejubelt. Das war definitiv ein Spitzenspiel.“ Und eine erste Kostprobe auf die Bezirksliga.

TSV-Tore: Anne Bürger 10/6, Tanja Schweiger 3, Susi Aigner 3, Andrea Blattenberger 3, Julia Kerscher 2, Johanna Christofori und Anna Patermann.